I bims, aber das wirst du wohl wissen

So manches Mal warst du echt be…

Eine Wundertüte noch und nöcher

Mein Geduldsfaden bekam viele kleine Löcher

Du schenktest mir Sonne und auch die Schatten der Nacht

Gewonnen, verloren und das Beste draus gemacht

Die Wege des Himmels sind ja unergründlich und tief

Oft wünschte ich mir die Lösungen per Brief

 

So durfte die Seele erfahren, wie´s geht

wenn einen der rauhe Wind des Lebens umweht

Doch ist sie ja klug und weiß sich zu zeigen

So ging es nach Ab auch wieder Auf im lustigen Reigen

Und eins plus eins gab wieder zwei

Was bin ich froh, die Gedanken sind frei!

 

Jetzt will ich dir sagen, was mich noch an dir freute

Und das tu ich hiermit und heute

Du hast mich gelehrt, Ruhe zu bewahren

Und nicht gleich wieder rückwärts zu fahren

Oder nach vorne, mit dem Kopf durch die Wand

Mit der Geduld als ganz zartes Band

 

Dafür danke ich dir, du hast mich stark gemacht

Ich hab auch herzlich über mich selbst gelacht

Mit Glück hast du dich ja schon zurückgehalten

Dein Kumpel 2018 wird das ganz bestimmt besser verwalten

Hoffnung und liebe Menschen hast du mir aber gegeben

Beides so wertvoll, was für ein Segen!

 

So lernte ich durch dich und von Erich Kästner:

„Solange noch einer an dich glaubt,

hast du kein Recht ganz zu verzweifeln,

das ist einfach nicht erlaubt.“

 

Was sich reimt ist gut und das ist noch besser

Mit den Worten eines klugen Baumes winke ich dir nun verabschiedend zu:

„Deine Höhe, Größe und Weite kann niemand begrenzen

Außer du.“

 

~Deine Rebekka~

→ Meine Texte dürfen sehr gerne geteilt werden!

Wenn du einen Artikel kopieren willst, dann bitte unverändert mit der folgenden Quellenangabe: https://rebekkagutmayer.wordpress.com/